WordPress WooCommerce – DAS Shopsystem für eCommerce-Händler

CMS ADMINS News zum Thema WordPress, Drupal

Im E-Commerce scheiden sich die Geister, welches Shopsystem das beste ist. Unter WordPress-Usern ist WooCommerce das mit Abstand meist genutzte Plugin-System, um einen Shop umzusetzen.

Für die Anforderungen im deutschen Markt ist zusätzlich das Plugin „Germanized“, idealerweise in der bezahlten Pro-Version zu empfehlen.

Beides zusammen genommen ermöglicht es unter anderem:

  • automatische Nachverfolgung des Warenbestand,
  • (teil-) automatische Erstellung von Rechnungen, Lieferzetteln und dazugehörigem E-Mail-Verkehr,
  • Integration von verschiedenen Versanddienstleistern inklusive automatischer digitaler Frankierung,
  • (teil) automatische Buchhaltung mit Zuordnung von Zahlungseingängen zu einzelnen Bestellungen,
  • rechtssichere Kundenkommunikation per Mail.

Insbesondere die korrekte Ausführung der rechtlichen Belehrungen ist durch die Erweiterungen für den deutschen Markt sichergestellt. So erhält der Kunde bei der Bestellung wie im Fernabsatzgesetz gefordert zum richtigen Zeitpunkt jeweils AGB und Widerrufsbelehrung zugestellt – automatisiert!

Wer Abmahnungen aus dem Weg gehen will, zieht zusätzlich rechtliche Unterstützung für die Bestellstrecke in Betracht.

WooCommerce bringt eine Vielzahl an unterschiedlichen Erweiterungen mit, die einzeln installiert werden können.

Das macht die Shop-Erstellung mit WooCommerce so flexibel: Für Dienstleistungen, einzelne Produkte, konfigurierbare Leistungen oder aufwendige Einzelprodukt-Darstellungen sind jeweils eigene Lösungen vorhanden. Die Darstellung und Einbindung in vorhandene Warenwirtschaftssysteme, unterschiedliche Bezahlvarianten oder die Anzeige in mehreren Sprachen ist ausdrücklich eingeplant – Anpassungen sind natürlich im Einzelfall nötig.

Im Gegensatz zu Stand-Alone-Shoplösungen integriert sich WooCommerce aber vollständig in vorhandene WordPress-Websites.

WooCommerce Wartung

Regelmäßige Anpassungen an neue rechtliche oder organisatorische Anforderungen sind natürlich auch bei WooCommerce-Shops notwendig. Die verwendeten Plugins sollten bei anstehenden Updates zeitnah aktualisiert werden.

Shop-Betreiber stehen hier allerdings vor zwei Problemen:

  1. Updates im Live-Betrieb können zu Ausfällen führen.
  2. Down-Zeiten des Shops können Kunden verschrecken oder Bestellausfälle bewirken.

Updates können ohne Fehler eingespielt werden, ebenso gut aber auch Fehler in der Bestellstrecke verursachen oder mit „System-Schluckauf“ zu Schwierigkeiten bei der Übermittlung von eingegangenen Bestellungen führen. Im schlechtesten Falle sind Kunden verärgert, weil ihre Aufträge nicht bearbeitet werden.

Die Updates nicht beziehungsweise nicht zeitnah durchzuführen ist übrigens keine gute Idee: Insbesondere Security Patches dienen dazu, akute Sicherheitslücken zu schließen. Wer hier zu lange wartet, riskiert offene Einfallstore für Hackingangriffe. Abgesehen vom akuten wirtschaftlichen Schaden zieht das, wenn Kundendaten kompromittiert wurden, auch aufwendige datenschutzrechtliche Schritte nach sich.

Die bessere Lösung: Hosting mit Staging

Ohne Aufwand, dafür mit mehr Sicherheit: Updates über eine Staging-Lösung abwickeln (lassen).

CMS ADMINS bietet diese Option für Kunden mit ausgewählten Hosting-Paketen an. In diesem Fall werden Updates zunächst auf einer gesonderten Staging-Area probeweise in eine Kopie des Live-Systems eingespielt.

So wird geprüft, ob Bestellstrecke und Produktdarstellung beeinträchtigt werden oder das Shopsystem Fehler produziert. Ist alles in Ordnung, wird die aktualisierte Fassung sicher ins Live-System überspielt. Ohne Ausfälle, ohne Downzeiten, ohne Verluste.

Neugierig, ob das auch für Ihr eCommerce-System das Richtige ist? Sprechen Sie uns an – wir werfen einen unverbindlichen Blick auf Ihren Shop und melden uns bei Ihnen mit der besten Option für Ihr Unternehmen.

Vorheriger Beitrag
WordPress Wartung: Unverzichtbar (auch für Sie!)
Nächster Beitrag
Kurz erklärt: Was ist eigentlich ein CMS?
Menü